Nachhaltige ländliche Entwicklung fördern – Wir stellen aktuelle Förderprogramme und Wettbewerbe vor

Die Förderlandschaft für die zukunftsfähige Entwicklung ländlicher Räume ist vielfältig, aber auch unübersichtlich.

Um etwas Orientierung zu schaffen, stellen wir heute aktuelle Förderprogramme und Wettbewerbe vor, die entweder speziell Vorhaben in ländlichen Regionen unterstützen oder auf Themen zugeschnitten sind, die für deren nachhaltige Transformation von großer Bedeutung sind.

Zukunftsideen fürs Land gesucht!

Landgut 2050 – Ideenwettbewerb zum ländlichen Leben und Wohnen

Frist: 12.Okt. 2020

Die Stiftung Baukultur Thüringen lobt den internationalen Ideenwettbewerb »Landgut 2050 – vernetzt · mobil · digital« aus. Es werden zukunftsfähige Lösungen für das Leben und Wohnen im ländlich geprägten Thüringen gesucht. Im Fokus stehen dabei drei Orte, für die neue Ideen als Zukunftsbausteine für ein gutes Leben auf dem Land 2050 entwickelt werden sollen. Gefragt sind Lösungen, die die gegenwärtigen ökologischen und sozialen Herausforderungen aber auch Potentiale mitdenken.

Der Wettbewerb richtet sich an verschiedene Disziplinen wie beispielsweise Architektur, Kunst, Bauingenieurswesen, Stadt- und Raumplanung, Soziologie oder auch Philosophie. Eine interdisziplinäre Bearbeitung wird empfohlen.

https://baukultur-thueringen.de/wettbewerb_landgut2050/

Förderung von Zusammenleben und Strukturen für junge Menschen auf dem Land

Frist: 31.Okt. 2020

Auch der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis belohnt Zukunftsideen fürs Land. Hier stehen allerdings besonders die Jungen auf dem Land im Vordergrund. Mit einem Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro werden Initiativen und Projekte unterstützt, die den Erhalt und die Entwicklung von Lebens- und Bleibeperspektiven junger Menschen in ländlichen Räumen fördern.

Bewerben können sich Gemeinschaften junger Menschen ab zwei Personen oder Organisationen, die sich für junge Menschen auf dem Land einsetzen.

https://www.landjugend.de/projekte/ernst-engelbrecht-greve-preis/ernst-engelbrecht-greve-preis-2021

Unterstützung für Ehrenamt und Demokratieförderung

Unterstützung von Digitalisierung im Ehrenamt

Frist: 15.Nov.

Das Programm ‘Ehrenamt digitalisiert’ der hessischen Landesregierung unterstützt ehrenamtliche Organisationen im digitalen Strukturwandel durch Bildungs- und Beratungsmaßnahmen sowie bei der Anschaffung geeigneter Hard- oder Software. Dadurch soll sowohl eine verbesserte Mitgliedergewinnung und -ansprache als auch eine Optimierung eigener Prozesse ermöglicht werden. Es können jeweils zwischen 5.000-15.000 Euro beantragt werden – die Gelder sind allerdings begrenzt. Sind diese abgerufen, werden keine weiteren Anträge für das Jahr 2020 entgegengenommen.

Antragsteller*in muss einen Sitz in Hessen haben oder das Projekt in Hessen umsetzen.

https://digitales.hessen.de/digitale-zukunft/f%C3%B6rderprogramm-%E2%80%9Aehrenamt-digitalisiert%E2%80%98

Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2021

31. Okt. 2020

Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2021 möchte zu mehr öffentlicher Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Förderung für bürgerschaftliches Engagement und die journalistische Beschäftigung mit dem Thema beitragen. Gesucht werden Projekte, die besonders nutzbringend für die Region, besonders bedeutsam und besonders zum Nachmachen geeignet sind. 

Gefördert werden können diejenigen, die die 10 Merkmale einer Bürgerstiftung erfüllen, Schulen, Genossenschaftsbanken, Volks- und Raiffeisenbanken sowie Journalist*innen. Das gesamte Preisgeld beläuft sich auf 40.000€ und ist aufgeteilt in vier Hauptpreisträger*innen (5.000€), 16 Anerkennungspreisträger*innen (jeweils 1.000€) und ein Recherchestipendium von 4.000€. 

www.aktive-buergerschaft.de/buergergesellschaft/foerderpreis-aktive-buergerschaft/

Förderung von Demokratie-Initiativen

Frist: 30. Sept. 2020

Der Förderfonds Demokratie unterstützt Projekte und Vorhaben, die eine Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten. Das Ziel ist es, mehr Menschen dazu zu ermutigen, demokratische Mitverantwortung zu übernehmen. Es können sich zivilgesellschaftliche Demokratie-Initiativen aus dem gesamten Bundesgebiet bewerben. Die ausgewählten Vorhaben werden über einen Zeitraum von 9 Monaten mit bis zu 5.000€ gefördert. Die Projekte müssen in der Bewerbung herausstellen, warum genau sie besonders zu einer Stärkung der Demokratie und deren Werte in der Zivilgesellschaft beitragen.

https://www.foerderfonds-demokratie.de/startseite

Nachhaltige Entwicklung muss auch auf dem Land im Vordergrund stehen

Zukunftswettbewerb nachhaltige Mobilität #mobilwandel2035

Frist: 15. Nov. 2020

Ausgezeichnet werden hier Ideen mit Innovationscharakter für die Vision einer nachhaltigen Mobilität in Stadt und Land im Jahr 2035. Svenja Schulze als Bundesumweltministerin möchte viele gute bestehende Ideen, Projekte und Vorhaben „ins Rampenlicht setzen und diese fördern“. Die Gewinner*innen des Zukunftswettbewerbs nachhaltige Mobilität kommen in die erste Förderphase, in der Zielbilder für das Jahr 2035 erarbeitet werden. Daran anknüpfend werden ausgewählte Projekte in einer weiteren bis zu zweijährigen Förderphase bei der Umsetzung unterstützt.

https://www.bmu.de/mobilwandel/

Innovative Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel gesucht

Frist: 31. Okt. 2020

Das Bundesumweltministerium (BMU) unterstützt innovative Maßnahmen für die Anpassung an klimatische Veränderungen wie Hitze oder Starkregen in Deutschland. Gefördert werden Anpassungskonzepte von Unternehmen, die Entwicklung von Bildungsmodulen zur Klimaanpassung und die Schaffung kommunaler Leuchtturmprojekte. Die maximale Förderhöhe von 300.000€ wird bewilligt, insofern möglichst viele gesellschaftliche Bereiche eingebunden und regionale Kooperationen vertieft werden. Zudem wird die Skalierung und Übertragbarkeit auf andere Regionen bei der Entscheidung zur Vergabe berücksichtigt.

https://www.bmu.de/pressemitteilung/bundesumweltministerium-sucht-innovative-loesungen-zur-anpassung-an-den-klimawandel/

Last Minute!

Kleinstadtentwicklung – vielfältig, innovativ und zukunftsfähig

Frist: 15. Sept. 2020

Noch bis zum 15. September 2020 läuft der Bewerbungszeitraum für die Pilotphase der Kleinstadtakademie. Die Förderung wird bewilligt, wenn Kleinstadtverbünde von mindestens vier Kleinstädten die Jury aus Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau- Stadt und Raumforschung (BBSR) mit Projekten zur zukunftsfähigen Kleinstadtentwicklung überzeugen können. Pro Modellvorhaben kann die Förderhöhe bis zu 400.000€ (brutto) betragen.

https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/forschung/aufrufe/aktuelle-meldungen/nachhaltige-kleinstadtentwicklung.html

Künste öffnen Welten – Kulturelle Bildung auf dem Land

Frist: 15. Sept. 2020

Auch nur noch bis zum 15. September 2020 geht die Ausschreibung rund um die Förderung kultureller Bildungsangebote, insbesondere für benachteiligte Kinder und Jugendliche in ländlichen Räumen. Wichtig ist der Bezug zur Situation und den Herausforderungen auf dem Land. Es werden Projekte gesucht, die Mitte Januar 2021 starten. Auf der Webseite des Förderprogramms gibt es auch einige erfolgreiche Projektbeispiele zu entdecken.

www.kuenste-oeffnen-welten.de/projektidee_einreichen/ausschreibung/sonderausschreibung-auf-dem-land/